Tierschutzverein Mechernich e.V.

Den Tieren eine Stimme geben

Unsere Katzen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere Katzen vor:

Clementine

Hallo ihr lieben Menschen,

ich bin Clementine, eine wunderschöne Katzendame im zarten Alter von 1 bis 2 Jahren. Meine Geschichte begann als Abenteuer, das plötzlich ganz anders wurde: Als ich gefunden wurde, war ich schwanger und brachte kurz darauf vier zauberhafte Kitten zur Welt. Meine Kleinen haben inzwischen alle ein neues Zuhause gefunden, und nun bin ich an der Reihe.

Ich bin kastriert, damit ich mich voll und ganz auf mein neues Leben konzentrieren kann. Eines kann ich euch jetzt schon verraten: Ich liebe es zu schmusen! Es gibt nichts Schöneres für mich, als ausgiebige Streicheleinheiten und kuschelige Momente mit euch zu teilen. Ich bin sehr menschenbezogen und freue mich über jede Aufmerksamkeit, die ich bekommen kann.

Meine Neugier kennt keine Grenzen. Ich entdecke gerne neue Ecken und spiele auch gerne mit meinen Dosenöfnern. Mit anderen Katzen bin ich allerdings nicht immer so gut verträglich. Es hängt wirklich von der Sympathie ab. Daher wäre ich am liebsten eure alleinige Prinzessin im Haus.

Ich warte sehnsüchtig auf ein liebevolles Zuhause, in dem ich meine Zuneigung und mein großes Herz verschenken kann. Wenn ihr glaubt, dass ich die Richtige für euch bin, dann kommt mich doch im Tierheim besuchen. Ich freue mich schon darauf, euch kennenzulernen!

Mit vielen schnurrenden Grüßen,
Eure Clementine

Clementine

Jamie (das Bärchen)

Liebe Tierfreunde,
heute möchte ich euch einen Kater vorstellen, der mir sofort ans Herz gewachsen ist als ich ihn das erste mal besucht habe.
Sein Name ist Jamie, er wird aber von allen liebevoll "Bärchen" genannt und das mit gutem Grund. Sein Aussehen und sein Charakter weckt in einem direkt das Bild eines Teddybären, welchen man einfach nur knuddeln und liebhalten möchte.

Bärchen ist ein 8 Jahre alter Kater, der in seinem Leben schon viel durchmachen musste. Mit einer Verletzung am Auge, einem Herzleiden und hohem Blutdruck wurde er ausgetzt und musste alleine in der Winterzeit um sein Überleben kämpfen. Katschen am Ohr und eine verheilte Wunde an der Nase erzählen nur einen Teil seiner Überlebensgeschichte.

Als er gefunden und ins Tierheim gebracht wurde konnte war er schon nicht mehr in der Lage mit seinem linken Auge zu sehen. Besonders traurig ist die Tatsache, dass man in der Vergangenheit sein Auge hätte behandeln und somit sein Augenlicht retten können.
Für sein Herz und hohen Blutdruck muss er täglich drei Tabletten nehmen, aber das ist für das tapfere Kerlchen absolut kein Problem. Eine jährliche Kontrolluntersuchung ist zudem auch von nöten.
Jetzt könnte man meinen, dass er durch so eine traurige Vergangenheit mit den Menschen abgeschlossen hat und nichts mehr mit ihnen zu tun haben möchte. Und dazu hätte er auch jeglichen Grund. Doch Bärchen ist da anders. Kratzen, Fauchen, Beißen sind kein Teil seines Charakters, im Gegenteil.

Am Anfang mar er ängstlich und schüchtern sein und sich sogar verstecken aber wenn man ihm etwas Zeit, Zuwendung und Streicheleinheiten schenkt dann wird man sehr schnell mit Nasenstubsern, Schnurren und ganz viel Liebe von ihm beschenkt. Vor allem wenn man sein Kinn krault schmilzt das Köpfchen der Fellnase fast förmlich in die Hand. Und dann, genau dann kann man auch verstehen, warum er von uns liebevoll Bärchen genannt wird.
Und wenn man ihn ganz aus der Reserve locken will ,braucht man nur noch die Spielangel zu holen. Dann wird aus dem Kater, der sich zu gerne nur verstecken möchte, ein tapferer Jäger dem man stundenlang beim Spielen zuschauen könnte.

Wenn ihr Bärchen das Zuhause bieten könnt, welches er mehr als verdient, dann meldet euch gerne bei uns und macht euch selbst ein Bild von diesem unglaublich liebevollen Kater.

Jamie (das Bärchen)