Tierschutzverein Mechernich e.V.

Den Tieren eine Stimme geben

p046 1 05Mechernich, 04.04.2015

Tierheim Mechernich übernimmt Tiere nach Großbrand

Mittlerweile wurden die geretteten Tiere vom Tierschutzverein Mechernich in Elsig abgeholt und ins Tierheim gebracht.

Das Tierheim ist dadurch fast voll belegt. Wir bitten dringend um Spenden (Hundetrockenfutter).

Wir suchen wir jetzt auch neue Besitzer für ein Teil der Hunde, da nicht alle Tiere zurück können.

Zur Vermittlung freigegebene Hunde

 

Aus einem Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers vom 04.04.2015

Hausbrand in Elsig - Frau und 20 Hunde aus Einfamilienhaus gerettet

Die Feuerwehr war an Gründonnerstag in der Elsiger Straße stundenlang im Einsatz. Eine Bewohnerin und 20 Hunde konnten rechtzeitig aus dem Haus befreit werden.

Weil die Tiere stark verängstigt waren, fiel die Rettung schwer.

Von Tim Nolden und Bernd Zimmermann

Elsig. Der Brand eines Einfamilienhauses in Elsig hat am Donnerstagnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Zwei Personen wurden verletzt. Die Feuerwehr und Kreisveterinär Dr. Jochen Weins waren geraume Zeit damit beschäftigt, annähernd 20 Hunde aus der Wohnung und aus dem dahinterliegenden Anwesen zu retten. Das gestaltete sich schwierig, weil sich nicht alle der verängstigten Tiere von den Einsatzkräften einfangen und in einen benachbarten Bauernhof einsperren lassen wollten.

Gegen 13.35 war das Feuer entdeckt worden, das sich nach Angaben von Feuerwehrpressesprecher Torsten Wanasek in einer Durchfahrt unter dem ersten Obergeschoss des Altbaus aus bislang ungeklärter Ursache entzündet hatte.

Die Flammen griffen rasch auf das darüber liegende Stockwerk über. Als erste Feuerwehrkräfte eintrafen, brannte das Haus in voller Ausdehnung, so der Feuerwehrsprecher. Feuerwehreinsatzleiter Markus Neuburg war zunächst mit dem Löschzug 2 angerückt, hatte aber, als er die mächtige Rauchfahne über Elsig sah, sofort einen weiteren Löschzug angefordert. Auch der ABC-Zug des Kreises sowie der Abrollbehälter Atemschutz des Brandschutzzentrums Schleiden wurden alarmiert.

Der komplette Bericht des Kölner Stadtanzeigers

im Internet
als .pdf-Datei zum Download