Tierschutzverein Mechernich e.V.

Den Tieren eine Stimme geben

Start um 8.24 Uhr, Sonntags liefert der Bäcker die Semmel später.

Heute Morgen lief es ausgezeichnet. Bereits um 11.00 Uhr war ich in Donauwörth.

Wer glaubt, dass der Donauradweg nur flach ist, erlebt ab jetzt auch Steigungen. Am Fluss vorbei fährt man auf flachen geschotterten Wegen. Teilweise hat man es mit dem Schotter zu gut gemeint, dann kann es auch gefährlich werden.

Aber immer, wenn der Radweg sich vom Fluss entfernt, wird es hügelig und auch steil. Kurz nach 12.00 Uhr saß ich in Marxheim im Biergarten. Nach zwei alkoholfreien Bier ging es weiter über Neuburg (Foto) nach Weichering (kurz vor Ingolstadt).

Bereits um 15.15 Uhr stand ich unter der Dusche. Danach fühlte ich mich um Jahre jünger.
Fahrleistung heute 112 Kilometer.

Morgen werde ich die Donau verlassen.