Tierschutzverein Mechernich e.V.

Den Tieren eine Stimme geben

Start um 9.07 Uhr von der Fressnapf-Filiale in Memmingen.

Nach 4 Kilometern ging es direkt auf den Iller-Radweg Richtung Donau. Der Weg ist naturbelassen, d. h. festgefahrener Boden mit vielen Schlaglöchern. Ab Kellmünz wurde es besser.

Bereits um 12.00 Uhr war ich in Ulm an der Donau. Teer und gut befahrbarer Naturboden wechseln sich nun ab. In Ulm floss die Donau noch. Später wird sie, bedingt durch Staustufen, zu einem stehenden Gewässer.

Um ca. 15.00 Uhr war ich vor Gundelfingen und hatte 99 Kilometer für den ersten Tag auf der Uhr. In einem Gasthof habe ich ein nettes Zimmer gefunden.